Gebäude Friedmann Print

Hamburg, 18. Mai 2021 – Die Druckerei Friedmann Print Data Solutions wickelt in Spitzenzeiten bis zu 10.000 Aufträge täglich ab. Das geht nur, wenn alle Prozesse weitgehend automatisiert ablaufen und das Team stets den Überblick behält. Dafür sorgt nun der Impressed Workflow Server Pro – er ermöglicht die Automatisierung des PDF-Workflows in der Druckvorstufe und optimiert die interne und externe Kommunikation. Das nutzer- und nutzungsbasierte Abrechnungsmodell macht die Lösung für Druckereien jeder Größenordnung geeignet.

Das zur Ludo Fact-Gruppe gehörende Unternehmen mit Sitz im schwäbischen Jettingen- Scheppach stellt eine breite Palette von Druckprodukten her – von klassischen Akzidenzaufträgen über Grußkarten und Fotobücher bis hin zu Puzzles. Aufgrund der Zugehörigkeit zur Ludo Fact-Gruppe produziert Friedmann Print zudem Zubehör für Brettspiele sowie Spielkarten.

Durch diese Auftragsstruktur ist das Geschäft sehr saisonal geprägt. Dazu Geschäftsführer Michael Schmid: „Während das Auftragsvolumen unterjährig bei rund 1.000 Jobs pro Tag liegt, schnellt es im Weihnachtsgeschäft auf das Zehnfache.“ Die Bewältigung dieses Volumens ist möglich über schlanke, automatisierte Prozesse, modernste Maschinen und ein motiviertes Team.

Der PDF-Workflow war eine Blackbox

Der über Enfocus Switch laufende PDF-Workflow funktioniert reibungslos, war aber lange Zeit für die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie eine Blackbox. Philipp Friedmann, Head of Business Development bei der Ludo Fact-Gruppe, erläutert: „Wenn nicht für alle die Status der laufenden Jobs ersichtlich sind, verliert man schnell den Überblick. Und wenn im Workflow einmal etwas verloren geht, bekommt man das nicht mit. Das wird schnell ungemütlich, besonders, wenn man so viele Jobs und Dateien hat wie wir.“

Das Team suchte daher nach einer Lösung mit einer visuellen Oberfläche, über die alle sofort erkennen, was läuft. Gefunden hat es diese mit dem Impressed Workflow Server Pro 2.0, kurz IWS Pro. Dieser ermöglicht die Automatisierung zeitintensiver und fehlerträchtiger manueller Prozessschritte im PDF-Workflow der Druckvorstufe – damit wird nicht nur der Durchsatz gesteigert, sondern auch die Qualität der Dienstleistung und des Produkts verbessert.

Geeignet für Druckhäuser jeder Größenordnung

Dazu Florian Käsbauer, IWS-Produktmanager bei Impressed: „Bei Friedmann Print kann IWS Pro zeigen, was in ihm steckt. Aber auch kleinere Druckhäuser profitieren von solchen und ähnlichen Lösungen zur Digitalisierung. Kein Unternehmen ist so klein, dass es seine Prozesse nicht optimieren müsste, eher im Gegenteil. Je kleiner das Team ist, desto wichtiger sind hocheffiziente Abläufe – Reibungsverluste können ja nicht einfach aufgefangen werden.“ Die Kosten sind dabei bei IWS Pro nicht der Knackpunkt – die Abrechnung erfolgt nutzer- und nutzungsbasiert.

Aufträge laufen über zwei Kanäle ein

Die Druckbestellungen werden bei Friedmann Print über zwei Wege in die Produktion eingespeist. Klassische Akzidenzjobs werden über die Druckereimanagement-Software Keyline kalkuliert und darüber verwaltet. On-Demand-Aufträge etwa von Grußkarten-, Fotobuch- oder Corporate-Printing-Portalen laufen über entsprechende Schnittstellen ein und werden hochautomatisiert abgewickelt.

IWS Pro 2.0 zeigt alle Aufträge und deren Status übersichtlich an. Er informiert über etwaige Probleme und unterstützt bei deren Lösung. Das System optimiert zudem die Kommunikation mit den Kunden: Druckereien können diesen direkten Zugriff auf Informationen zu deren Aufträgen ermöglichen. Das ermöglicht Kundenservice in Echtzeit, eine deutliche Straffung der Kommunikationsprozesse und trägt zur Stärkung der Kundenbindung bei.

Eine zentrale Funktion von IWS Pro ist die Standardisierung und Verknüpfung der Auftrags- und Produktionsdaten. Damit fungiert er als Datendrehscheibe zwischen den Akteuren und Systemen der Druckvorstufe. Bei Friedmann Print ist er beispielsweise mit Keyline sowie HP Site Flow für das Management der Druckproduktion integriert.

Impressed bietet Druckereien mit einem kostenlosen und produktneutralen Ratgeber zur Prozessoptimierung Hilfestellung bei der Digitalisierung.

Friedmann Print Geschäftsführer Michael Schmid

Michael Schmid
Geschäftsführer
Friedmann Print

Über den Impressed Workflow Server

Der Impressed Workflow Server (IWS) dient dem Management des PDF-Workflows in der Druckproduktion. Er ermöglicht, zeitintensive und fehlerträchtige manuelle Prozessschritte zu standardisieren und zu automatisieren. So werden die Effizienz und die Sicherheit der Produktionsprozesse optimiert – der Durchsatz wird gesteigert, die Qualität von Dienstleistung und Produkt wird verbessert.

Eine zentrale Funktion des IWS ist die Verbindung von Systemen wie MIS-Lösungen oder auch Webshops mit den in der Druckindustrie gebräuchlichen Ausgabe-Workflows – er fungiert dabei als intelligente „Middleware“. Dank der Standardisierung der Daten ist es möglich, Auftragsinformationen mit Produktionsdaten zu verknüpfen. Damit wird gewährleistet, dass jede Pro­duktionsdatei den Auftragsvorgaben entsprechend im Workflow verarbeitet wird.

Es stehen derzeit unter anderem folgende Filter für den Import und Export von Daten zur Verfügung:

MIS: Lector MIS, EFI Pace MIS, Keyline, Prinance MIS, Printplus MIS, uTraxx und Duon-Portal.

PrintBroker: WIRmachenDRUCK, unitedprint, Saxoprint, CEWE

Digitaldrucksysteme: Canon, HP Indigo, Kodak, Konica Minolta, Océ, Xeikon, Xerox

Ausgabe: Prinect, Agfa Apogee, Kodak Prinergy, Xerox und Konica Minolta

Weitere Anbindungen werden folgen. Dank der offenen und flexiblen Architektur von IWS Pro können auch individuelle Import-Filter erstellt werden.

Weitere Informationen stehen unter https://impressed-workflow-server.de/ bereit.

Über Impressed:

Die Impressed GmbH ist seit 1992 Anbieter von Lösungen für die Bereiche Medienproduktion und digitale Druckvorstufe. Neben dem Vertrieb und der Pflege professioneller Softwareprodukte verschiedener namhafter Hersteller bietet Impressed eine ganze Reihe zusätzlicher Dienstleistungen an. Seit über 25 Jahren hilft das Impressed-Team damit seinen Kunden, ihre Prozesse und Produktionsabläufe zu standardisieren, zu automatisieren und somit effizienter zu gestalten. Weitere Informationen sind unter http://www.impressed.de/ zu finden.